Warteck

Seit dem Jahr 1872 besitzt das Gasthaus „Zur Warteck“ die Erlaubnis zur Schankwirtschaft. Bis zum heutigen Tag erfreut es sich, auch aufgrund seiner verkehrgünstigen Lage, großer Beliebtheit.

Wir würden uns freuen Sie in unseren verschiedenen Räumlichkeiten beherbergen zu dürfen.

Ute Grunwald

Aktuelles

"Winterruhe"

Unsere Betriebsferien machen wir im Februar vom 5. bis zum 28.

Ab dem 2. März sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da.

Samstag 18.03.2017 20 Uhr Marc Hofmann Der Klassenfeind 2.Teil

Der Klassenfeind, Teil 2 - Dies ist keine Vorführstunde.   Kabarett – Lesung – Musik

Der Irrsinn geht weiter. Auch im zweiten Teil seines Berichts aus den Krisenregionen deutscher Gymnasien entlarvt der Autor und Kabarettist Marc Hofmann, wie schmal der Grad zwischen Alltag und Satire an unseren Schulen wirklich ist. In seinem neuen Programm zielt der Chronist gymnasialen Grauens wieder mitten zwischen die Augen: Machbarkeitseltern, Konferenzen, Elternabende, Lehrer zwischen Idealismus und zynischer Simulation, und dazwischen überbehütete, schultraumatisierte und 

gehirngroßbaustellengeplagte Jugendliche. In Marc Hofmanns Beschreibungen bleibt ungewiss, wo die Tatsachen enden und der Slapstick beginnt.  

In den zwischendurch gelesenen Teilen begleiten wir den zynischen Deutsch- und Englischlehrer Harry Milford, Hauptfigur des Romans ´Der Klassenfeind´, auf seinem weiteren Weg. Und es zeigt sich: Der Alptraum des ersten Teils war nur ein Vorgeschmack auf die Abgründe, die sich an seiner neuen Schule auftun.

Dazu gibt es neue melancholisch-gemeine Lieder zum Frustabbau.  

Alles zusammen: Böse, treffsicher, sarkastisch und pädagogisch völlig wertlos.

Bei Marc Hofmann fühlt die Lehrerschaft sich verstanden.“

Schräg, überspitzt und manchmal so ulkig, dass das Gelächter aus dem Publikum auch den Kabarettisten ansteckt.“

Dass Hofmanns Geschichten allerdings nicht allzu weit von der Realität entfernt sind, zeigt das Geflüster, das man unter den Zuschauern vernimmt.“

                                                                Zitate aus: „Badischen Zeitung“, März 2014

Dieses Buch muss man hören – und wenn es lautlos im eigenen Kopf vonstatten geht: Bis man herausplatzt vor Lachen.“

                                                                       Bettina Schulte in der „Badischen Zeitung“                                                         

Ein Volltreffer!“

                                                                       Schwarzwälder Bote, Januar 2015

 "Es braucht einen Lehrer wie Hofmann, um dem Ganzen die Stirn zu bieten."

                                                                       Südwestpresse Ulm, September 2015

Überhaupt hat Hofmann exzellente, unverbrauchte Bilder für sein Martyrium, das macht ihn zum echten Kabarettisten. Überzeichnet, bösartig, treffsicher.“        Badische Zeitung, 2016

www.marchofmann.net

HudO am 8.April 2017 ab 20 Uhr

 Der Winter geht - HudO kommt:

Am Samstag, den 8.04.2017 lädt die Weilertäler Coverband HudO ab 20 Uhr zu ihrer sogenannten „Winter-Abschluss-Probe“ in den Wartecksaal in Niederweiler ein.

Der Titel des Konzertes ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen, da die Stücke, unter anderem von den Rolling Stones, Joe Cocker oder Midnight Oil, bei jedem HudO-Auftritt immer wieder neu interpretiert werden und oft ein überraschendes aber glückliches Ende finden.

Das Publikum kann sich beim Heimspiel von HudO auf handgemachte Musik mit Perkussion, Gitarre, Bass, Posaune und Gesang freuen

Der Eintritt ist frei

Warteck

Gasthaus

Badische Küche - Markgräfler Weine

Unser kulinarisches Angebot orientiert sich stark an den saisonalen und regionalen Gegebenheiten. So kommen die Zutaten direkt von Erzeugern aus der Region. Nur so ist ein Höchstmaß an Frische und Qualität zu gewährleisten. Abgerundet wird der Gaumenschmaus durch Weine aus dem Weingut Schneider-Krafft.

Unsere stetig variierende Speisekarte hält neben den verschiedenen Sonntagsmenüs und den badischen Klassikern auch die eine oder andere mediterrane Überraschung bereit. Zudem werden jeden Dienstag „Suuri Leberle“ angeboten.
Somit ist vom leichten Genuss wie beispielsweise einem Salat bis zum deftigen Stück Fleisch für jedermanns Geschmack etwas zu finden.

Wir hoffen Ihnen mit Tischen aus Apfelholz, durchlaufenden Eckbänken, Kachelofen und der niedrigen Decke eine Dorfwirtschaft in neuem, lebendigen Stil zu bieten.

Gartenwirtschaft

Die vor dem Gasthaus liegende Gartenwirtschaft lädt Wanderer, Fahrradfahrer und Gäste aller Art zum Verweilen ein. So sorgen Kastanie und Linde für genügend Schatten und eine angenehme Atmosphäre.