Warteck

Seit dem Jahr 1872 besitzt das Gasthaus „Zur Warteck“ die Erlaubnis zur Schankwirtschaft. Bis zum heutigen Tag erfreut es sich, auch aufgrund seiner verkehrgünstigen Lage, großer Beliebtheit.

Wir würden uns freuen Sie in unseren verschiedenen Räumlichkeiten beherbergen zu dürfen.

Ute Grunwald

Aktuelles

Bei uns wird eine Stelle im Service frei....

Gibt es irgendwo noch eine freundliche, engagierte, motivierte und ehrliche Servicekraft,

die Lust hat in unserem netten Team zu arbeiten??? Dann bitte meldet euch 07631/705888

Wir haben an Weihnachten geschlossen.

Über Weihnachten vom 24. bis einschliesslich 28.12.2016 bleibt unser Gasthaus geschlossen.

Ebenso an Silvester und dem Neujahrstag.

Unsere Betriebsferien machen wir im Februar vom 6. bis zum 28.

Ab dem 2. März sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da.

Ü 40 Tanzparty mit DJ Midheaven am 10.12.2016 ab 20 Uhr

Eintritt 7 €

Krimidinner mit den Mordsdamen am 16.12.2016

Safrans Erben
Im Club der Köche und Kulinariker (CKK) steht man Kopf:

Wo ist das Vermögen des verstorbenen Starkochs Safran Spirelli geblieben?
Hubertus Würzbier lädt alle Clubmitglieder zu einer Benefizveranstaltung für die verarmte Witwe Gina ein.

Privatgegenstände aus dem Besitz des Starkochs sollen versteigert werden.
Doch was weiß die attraktive, mäßig trauerende Witwe wirklich? Und wer, zum Henker, sind
eigentlich diese ungeladenen Gäste mit den dunklen Sonnenbrillen?!

Eintritt inklusive Apero und 4 Gang Menue  65 €  nur mit Voranmeldung

Freitag, 13.01.2017 20 Uhr Uwe Spinder "Wir können alles......"

Sein Erfolgsprogramm hat Uwe Spinder bereits über 300-mal bundesweit auf den Bühnen zum Besten gegeben. Wie könnte es anders lauten, liefert das an den baden-württembergischen Slogan angelehnte "Wir können alles ..." die Vorlage für das ständig aktualisierte Programm.
Und auch in diesem Solo nimmt der schwäbische Kabarettist wie gewohnt mit viel Hirn und Humor die topaktuellen Themen aus dem Ländle und der ganzen Republik blitzgescheit aufs Korn und garantiert dabei höchst unterhaltsame Satire.
Kein Auftritt gleicht dem Vorherigen. Für seine ständig wechselnden Inhalte tourt Spinder quer durch die Absurditäten dieser Tage. Gleich ob Landes- oder Bundespolitik, Wirtschaft, Sport-, Medien- oder Bürokratieblödsinn, der Stuttgarter hat die Themen und Köpfe im Programm, über die gesprochen wird.
Mit Spaß an frechem Spott und klugem Wortspiel, mal locker plaudernd, mal scharfzüngig pointiert, verbindet der witzige Querdenker geschickt die große Politik mit dem kleinen Verstand, den Unsinn mit dem Unvermögen und nimmt spontan Bezug zum Tagesgeschehen und der Region.
Immer auf Tuchfühlung mit dem Publikum kommentiert er, was gerade Schlagzeilen macht, watscht ab, entlarvt die Wichtigtuer, parodiert mit großen Gesten und treibt obendrein kuriose Alltagssituationen vergnüglich auf die Spitze.

Zugegeben: Der Schwabe Spinder kann nicht alles, aber Kabarett und (auch) hochdeutsch.

Eintritt 12 €


Samstag 18.03.2017 20 Uhr Marc Hofmann Der Klassenfeind 2.Teil

Der Klassenfeind, Teil 2 - Dies ist keine Vorführstunde.   Kabarett – Lesung – Musik

Der Irrsinn geht weiter. Auch im zweiten Teil seines Berichts aus den Krisenregionen deutscher Gymnasien entlarvt der Autor und Kabarettist Marc Hofmann, wie schmal der Grad zwischen Alltag und Satire an unseren Schulen wirklich ist. In seinem neuen Programm zielt der Chronist gymnasialen Grauens wieder mitten zwischen die Augen: Machbarkeitseltern, Konferenzen, Elternabende, Lehrer zwischen Idealismus und zynischer Simulation, und dazwischen überbehütete, schultraumatisierte und 

gehirngroßbaustellengeplagte Jugendliche. In Marc Hofmanns Beschreibungen bleibt ungewiss, wo die Tatsachen enden und der Slapstick beginnt.  

In den zwischendurch gelesenen Teilen begleiten wir den zynischen Deutsch- und Englischlehrer Harry Milford, Hauptfigur des Romans ´Der Klassenfeind´, auf seinem weiteren Weg. Und es zeigt sich: Der Alptraum des ersten Teils war nur ein Vorgeschmack auf die Abgründe, die sich an seiner neuen Schule auftun.

Dazu gibt es neue melancholisch-gemeine Lieder zum Frustabbau.  

Alles zusammen: Böse, treffsicher, sarkastisch und pädagogisch völlig wertlos.

Bei Marc Hofmann fühlt die Lehrerschaft sich verstanden.“

Schräg, überspitzt und manchmal so ulkig, dass das Gelächter aus dem Publikum auch den Kabarettisten ansteckt.“

Dass Hofmanns Geschichten allerdings nicht allzu weit von der Realität entfernt sind, zeigt das Geflüster, das man unter den Zuschauern vernimmt.“

                                                                Zitate aus: „Badischen Zeitung“, März 2014

Dieses Buch muss man hören – und wenn es lautlos im eigenen Kopf vonstatten geht: Bis man herausplatzt vor Lachen.“

                                                                       Bettina Schulte in der „Badischen Zeitung“                                                         

Ein Volltreffer!“

                                                                       Schwarzwälder Bote, Januar 2015

 "Es braucht einen Lehrer wie Hofmann, um dem Ganzen die Stirn zu bieten."

                                                                       Südwestpresse Ulm, September 2015

Überhaupt hat Hofmann exzellente, unverbrauchte Bilder für sein Martyrium, das macht ihn zum echten Kabarettisten. Überzeichnet, bösartig, treffsicher.“        Badische Zeitung, 2016

www.marchofmann.net

Warteck

Gasthaus

Badische Küche - Markgräfler Weine

Unser kulinarisches Angebot orientiert sich stark an den saisonalen und regionalen Gegebenheiten. So kommen die Zutaten direkt von Erzeugern aus der Region. Nur so ist ein Höchstmaß an Frische und Qualität zu gewährleisten. Abgerundet wird der Gaumenschmaus durch Weine aus dem Weingut Schneider-Krafft.

Unsere stetig variierende Speisekarte hält neben den verschiedenen Sonntagsmenüs und den badischen Klassikern auch die eine oder andere mediterrane Überraschung bereit. Zudem werden jeden Dienstag „Suuri Leberle“ angeboten.
Somit ist vom leichten Genuss wie beispielsweise einem Salat bis zum deftigen Stück Fleisch für jedermanns Geschmack etwas zu finden.

Wir hoffen Ihnen mit Tischen aus Apfelholz, durchlaufenden Eckbänken, Kachelofen und der niedrigen Decke eine Dorfwirtschaft in neuem, lebendigen Stil zu bieten.

Gartenwirtschaft

Die vor dem Gasthaus liegende Gartenwirtschaft lädt Wanderer, Fahrradfahrer und Gäste aller Art zum Verweilen ein. So sorgen Kastanie und Linde für genügend Schatten und eine angenehme Atmosphäre.